Deo & Fussfrische


Warum schwitzt man an den Füssen?

An den Füssen gibt es etwa 250.000 Schweissdrüsen - mehr als sonst irgendwo am Körper. Schweiss ist etwas völlig natürliches. Er hält die Haut weich und biegsam und reguliert die Temperatur, auch an den Füssen. Die Leute denken oft, der Schweiss sei die Ursache für schlechte Gerüche, aber das stimmt nicht. Den Geruch produzieren die Bakterien, die wegen der Wärme und Feuchtigkeit in den Schuhen wachsen. Sie ernähren sich von den Schweissmolekülen, zersetzen sie und erzeugen so den schlechten Geruch.

Was tun gegen Fussgeruch?
Um einer übermässigen Schweissbildung Herr zu werden, sollten Sie Socken aus natürlichen Materialien wie Baumwolle tragen, sowie Schuhe, in denen Ihre Füsse atmen können. So reduzieren Sie das Wachstum von Pilzen und Bakterien, die die schlechten Gerüche verursachen. Eine andere Massnahme gegen die unangenehmen Pilze ist die Verwendung eines antibakteriellen Deo-Sprays. Bei hartnäckiger Schweissbildung kann eine geruchshemmende Creme helfen, aber auch die Schuhhygiene spielt eine wichtige Rolle. Probieren Sie es mit einem Deo-Spray für Schuhe oder mit Aktivkohle-Einlegesohlen, die die schlechten Gerüche beseitigen. 

Hier erfahren Sie mehr über die Scholl-Produkte zur Geruchsverhinderung