Wieso regelmässige Fusspflege so wichtig ist

Damit Ihre Füsse gesund sind und auch so aussehen, ist es wichtig, sie regelmässig zu pflegen. Dazu gehört eine Reihe von kleinen Schritten, die von der täglichen Anwendung einer Feuchtigkeitspflege bis hin zu einer wöchentlichen Kontrolle der Füsse reichen. Die Fusspflege beginnt in der Regel mit dem Kürzen der Zehennägel und endet mit einem Hautpeeling.

Täglich

Einer der simpelsten Schritte, die Sie jeden Tag machen können, ist das Waschen der Füsse, damit Schweiss, Bakterien und tote Hautschuppen entfernt werden. Dafür sollte man eine PH-neutrale Seife oder ein entsprechendes Duschgel verwenden. Achten Sie darauf, auch Zehenzwischenräume ordentlich zu reinigen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen ein Peeling, einen Peelinghandschuh oder einen Schwamm zu verwenden. Dadurch können Hautschuppen abgetragen werden, die bei einem einfachen Waschgang nicht entfernt wurden und Ihre Haut wird umso weicher. Vor dem Schlafengehen sollten Sie Ihre frisch gewaschenen Füsse eincremen. Eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme sorgt dafür, dass die Füsse sich am nächsten Morgen weich und geschmeidig anfühlen. Eine Pflegecreme, die sich dafür eignet, ist die Scholl Velvet Smooth™ Intensive  Fusspflege. So können Sie mit seidig weichen Füssen in den neuen Tag starten.  

 

Einmal die Woche

Wir empfehlen, Ihre Zehennägel regelmässig zu kürzen und zu feilen. Sie sollten eine angenehme Länge haben, damit sich unter den Nägeln kein Schweiss oder Pilze ansammeln können. Sie könnten zum Beispiel für die wöchentliche Fusspflege Ihren Sonntagabend nutzen und dann ausgiebig die Nägel kürzen und feilen, sowie Ihre Hornhaut entfernen. Für die Hornhautentfernung eignet sich der Scholl Velvet Smooth™ Express Pedi mit Diamantpartikeln mit seinen austauschbaren Rollen in 3 verschiedenen Stärken (stark für normale Hornhaut, extra stark für besonders dicke und hartnäckige Hornhaut und fein für ein perfektes Finish).  


Eine regelmässige Fusspflege ermöglicht gesunde und schöne Füsse und verringert das Infektionsrisiko.