Fussreflexzonen- Therapie



An unseren Fusssohlen befinden sich aussergewöhnlich viele Nervenenden, die beim Gehen nicht immer alle stimuliert werden. Hier erfahren Sie, wie die Reflexzonentherapie Abhilfe schaffen kann.


Was ist das?
Reflexzonentherapie ist eine spezielle Massagetechnik, bei
der bestimmte Bereiche des Fusses stimuliert werden,
die den einzelnen Organen des menschlichen
Körpers zugeordnet werden.

Wofür wird sie verwendet?
Fussreflexzonentherapie kann dazu beitragen, innere Organe zu stimulieren, das psychophysische Gleichgewicht wieder herzustellen, zu entgiften und nervöse Muskelspannungen zu lösen. Es wird besonders für physische und emotionale Probleme empfohlen und hilft ganz wunderbar, Angstgefühle und Stress zu lösen.

Wie läuft so eine Sitzung ab?
Eine Sitzung dauert etwa eine Stunde. Dabei liegt der Patient bequem auf einem Massagetisch, wobei der Kopf etwas höher liegt. Der Therapeut richtet sich nach einer Karte mit den Reflexzonen und übt Druck auf ausgewählte Punkte am Fuss aus, die er mit den Daumen massiert.

Wie viele Sitzungen braucht man?
Der Therapeut wird je nach dem Problem, unter dem der Patient leidet, die richtige Anzahl an Sitzungen vorschlagen. Im Allgemeinen werden Sie nach mindestens 5-6 Sitzungen erste Ergebnisse feststellen können.

Welche Auswirkungen sind zu erwarten?
Sie können eine Steigerung der Energie und ein Gefühl der Entspannung im gesamten Körper erwarten!