Fussgeruch und Schweissfüße: Mythen über die Prävention

Viele Altweibergeschichten und Halbwahrheiten beinhalten Gesundheits- und Schönheitsmythen. Manche behaupten, dass durch Lippenpflege die Lippen austrocknen oder durch das Auszupfen von grauen Haaren nur noch mehr nachwachsen. Einige dieser Geschichten klingen so wahr, dass manche wirklich an sie glauben. Es wundert also nicht, dass auch um die Fusspflege einige dieser Mythen kreisen. Hier werfen wir einen Blick auf einige Mythen rund um Füsse und durchleuchten sie.

Mythos 1: Durch Schweiss riechen Füsse

Viele Menschen glauben, dass Fussgeruch durch starkes Schwitzen oder getrockneten Schweiss verursacht wird. Ganz falsch ist das nicht, denn die Füsse besitzen die meisten Schweissdrüsen des Körpers. Jedoch wird Körpergeruch tatsächlich durch Bakterien verursacht. Denn wenn diese Bakterien sich mit Schweiss vermischen, kommt es zu dem Geruch. Damit kein Schweissgeruch an den Füßen entsteht, ist es empfehlenswert, Socken zu tragen, die aus natürlich luftdurchlässigen Materialien bestehen, damit der Schweiss und mit ihm die Bakterien schneller verdunsten können.

Mythos 2: Männerfüsse riechen stärker als Frauenfüsse

Dieser Mythos entstammt wahrscheinlich von dem stereotypischen Bild der Umkleidekabine. Es gibt jedoch keinen Grund, wieso Männerfüsse stärker als die von Frauen riechen sollten. Tatsächlich haben Frauen sogar mehr Schweissdrüsen. Manche erklären sich diesen Mythos dadurch, dass Männer körperlich aktiver seien. 

Mythos 3: Babypuder hilft bei Schweißfüssen

Babypuder besteht normalerweise aus einem mit Talkpuder gemischten Duftstoff. Talkpuder ist ein feines Puder, das aus Magnesiumsilikat hergestellt wird. Diese Mischung hat den Doppeleffekt, dass es eine gewisse Menge an Feuchtigkeit aufnimmt und zeitgleich das äussere Bindegewebe verengt. Dadurch fühlt sich die Haut weich und trocken an. So können manche Puder Schweiss aufsaugen. Dadurch wird jedoch nicht verhindert, dass sich die Bakterien ansammeln, welche den Körpergeruch verursachen.

Mythos 4: Mundwasser und andere Hausmittel können bei Fussgeruch Abhilfe schaffen

Manche Menschen glauben, dass die Chemikalien in bestimmten Haushalts- und Badezimmerprodukten, wie Mundwasser oder Eukalyptusöl den Fussgeruch verhindern können. Ihnen ist jedoch nicht bewusst, dass Produkte, die nicht speziell für die Füsse konzipiert sind, zu Hautproblemen führen oder sogar die Haut beschädigen können.

 

 

Quellen:

http://www.smellyfeetcures.com/foot-odor-causes-treatments-and-myths-infographic/

http://pedilux4.com/index.php/what-causes-foot-odor.html

http://health.howstuffworks.com/wellness/men/sweating-odor/baby-powder-stop-sweating.htm